7 spannende Produkt-Neuheiten von der Eurobike Stromer

Eurobike 2022: 7 spannende Produkt-Neuheiten

Eurobike 2022 7 spannende Produkt-Neuheiten von der Eurobike

Auf der Eurobike von 13. bis 17. Juli zeigten die Radfirmen ihre neuen Kollektionen. KARL-Redakteur Werner Müller-Schell präsentiert seine Highlights.

Mehr als 1.500 Aussteller, die ihre Neuigkeiten präsentieren – die von 13. bis 17. Juli veranstaltete Eurobike-Messe in Frankfurt hatte für Fahrrad-Enthusiasten einiges zu bieten. Dabei standen allerdings nicht nur neue Fahrräder und E-Bikes im Fokus des Interesses, sondern auch Komponenten und anderes Zubehör für das Zweirad. Unser Redakteur Werner Müller-Schell hat sich in den Messehallen umgesehen – und stellt sieben Produkttrends vor, die ihn bei seinem Messerundgang beeindruckt haben.

1
Abus

Abus Chain Claw: Handschellen fürs Fahrrad

Dass ein Fahrradschloss nicht unbedingt wie ein Fahrradschloss aussehen muss, zeigt Abus zudem mit seiner neuen Produktlösung Chain Claw. Die „Kettenklaue“ ähnelt auf den ersten Blick Handschellen aus einem Hollywood-Blockbuster. Sie besteht aus zwei individuell zu verschießenden Krallen, die mit einer sieben Millimeter starken Vierkantkette mit drei Gliedern verbunden ist. Die Krallen sichern auf der einen Seite ein wertvolles Pedelec, einen teuren E-Scooter oder das Cargobike, die andere Seite des Schlosses wird dann dazu genutzt, um das wertvolle Gut an einem festen Gegenstand zu verankern. Jede Kralle ist einzeln mit einem individuell wählbaren, vierstelligen Zahlencode versehen, sodass kein Schlüssel notwendig ist.

2
Shimano

Shimano & Blubrake: ABS-System fürs E-Bike

Das Antiblockiersystem (ABS) kennt man vom Auto. Nun gibt es aber auch Antiblockiersysteme für E-Bikes. Auf der Eurobike sorgte beispielsweise das aus der Zusammenarbeit zwischen dem japanischen Hersteller Shimano und dem italienischen Unternehmen Blubrake hervorgegangene System „Shimano ABS by Blubrake“ für Furore. Das Antiblockiersystem mindert das Risiko des Blockierens des Vorderrads und die Sturzgefahr erheblich, auch bei einer Notbremsung. Dies trägt dazu bei, das Fahrerlebnis eines jeden Bikers zu verbessern und die Anzahl der Unfälle zu verringern.

3
Pirelli

Pirelli Angel Urban: Stadtreifen mit Motorradtechnik

Dass Pirelli Rennsport kann, ist bekannt. Nun zeigen die Italiener allerdings auch eine neue Reifenserie, die speziell für den Einsatz in den Städten und auf Landstraßen konzipiert ist. Pirelli Angel Urban heißt die neue Serie, die verschiedene Reifen für unterschiedliche Situation beim Stadtradfahren umfasst. Es gibt drei Modelle in der Reihe: Angel GT Urban ist für den Radfahrer im urbanen Umfeld gedacht, der Wendigkeit, Grip und Geschwindigkeit sucht. Angel DT Urban richtet sich an den reinen Stadtradler, der von einem Fahrradreifen Zuverlässigkeit und Reaktionsschnelligkeit erwartet. Und Angel XT Urban wurde geschaffen, um die Grenzen der Stadt zu erkunden – on- aber auch offroad.

4
Rondo

Rondo Ratt: Ein Gravelbike für jedes Terrain

Zugegeben: Das Ratt ist für die City wohl deutlich zu wild. Und dennoch ist es einfach ein cooles Bike. Der Gravelracer des polnischen Herstellers Rondo kommt nämlich mit einer All-Road-Geometrie, die auf Asphalt genauso viel Spaß wie auf Schotter macht. Dazu gibt es breite 650B-Reifen für mehr Grip. Kurzum: die perfekte Mischung aus rennsportlicher hoher Agilität, einer direkten Ansprache und mehr Fahrkomfort – auf jedem Untergrund.

5
Asista

Norco Ashby: Kompakte Lenkertasche mit modischem Design

Die Ashby ist eine kompakte Lenkertasche mit modischem Design und Stoffen aus recyceltem Kunststoffmaterial, die sich mittels einer integrierten „Klickfix-Adapterplatte“ einfach am entsprechenden „Lenkeradapter“ befestigen lässt. Die Tasche besteht aus hochwertigem Nylongewebe aus recyceltem Kunststoffmaterial. Dabei verfügt sie über ein gefüttertes, formstabiles Design, der Schultergurt ist abnehmbar, die Applikationen reflektieren. Praktisch: Ein Smartphone-Fach gehört genauso zur Ausstattung wie ein abnehmbarer Schlüsselring und ein Regenüberzug.

6
Stromer

Pinion Smart Shift: Elektrisch schalten mit Pinion

An sich ist elektrisches Schalten am E-Bike nichts Neues. Und dennoch konnten sich viele E-Bike-Fans auf der Eurobike freuen: Der Stuttgarter Antriebsspezialist Pinion stellte nämlich seine neue Smart-Shift-Technologie vor. Diese soll die zuverlässige und nahezu wartungsfreie Getriebeschalttechnik mit den Vorteilen des elektrischen Schaltens verbinden. Geschaltet wird dabei auf Knopfdruck, wobei das System während der Fahrt, im Stand und unter Last die Gänge wechselt. Smart sind auch die weiteren Funktionen: Der Startgang kann nämlich individuell gewählt werden und dank einer integrierten Schaltanzeige im E-Bike-Display ist der gewählte Gang auch während der Fahrt sichtbar. Mit dem Stromer ST7 wurde auf der Messe in Frankfurt am Main direkt auch das erste Serienbike mit dem neuen Pinion-Antrieb präsentiert.

7
Lezyne

Lezyne Matrix Bike Tagger: Das Bike immer im Blick

Klein, unscheinbar und doch ein großer Effekt: Der Lezyne Matrix Bike Tagger verbirgt Apples AirTag-Tracker an jedem Fahrrad mit Standard-Flaschenhalterungen. Ob unter einem Flaschenhalter befestigt oder einfach an den verschiedenen Halterungen moderner Fahrradrahmen verschraubt – der AirTag ist mit diesem kleinen Gadget immer mit dabei. Und das beste: Mit einem AirTag am Fahrrad kannst du dein Fahrrad online verfolgen und damit dessen Sicherheit erhöhen – und das ganz übersichtlich in der „Find my“-App auf dem iPhone.

Zur Startseite
Bike Bike Cooper CL 7E Unboxing: Cooper CL 7E Ausprobiert: Urbanbike Cooper CL 7E

Das neue Urbanbike Cooper CL 7E im KARL-Portrait