Mud splattered cyclist carrying bicycle Cultura RF

So pflegst du Helm, Schuhe und Funktionskleidung

So pflegst du Helm, Schuhe und Funktionskleidung Saubere Sache

Funktionsjacke, Schuhe mit wasserdichter Membran, Helm und Taschen – viele praktische Teile begleiten uns durch unseren Fahrrad-Alltag. Aber wie putzt man eigentlich den Helm, und wie wasche ich die teure Funktionsjacke? Nichts leichter als das – KARL zeigt dir, wie du dein Material reinigst und pflegst.

Know how: Funktionskleidung, Membrane, Wolle – das musst du beim Waschen beachten

Was wie waschen?

Die Grundregel für Wäsche von allem, was keine reine Baumwolle ist: Verwende nie Weichspüler, keine Pulverwaschmittel und beachte immer die Hinweise im Etikett. Auch der Trockner ist für Wolle wie auch für Kunstfasern tabu.

Kunstfaser

Fleece, Radhosen mit Polster und synthetische Funktionskleidung wäschst du mit Feinwaschmittel im Feinwäsche-Programm, Temperatur je nach Etikett. Extra spülen musst du nicht. Zum Trocknen hängst du die Sachen auf, der Trockner ist tabu!

Membran

Membranen wie z. B. Gore-Tex und Softshells wäschst du im Schonprogramm. Drehe die Teile nicht auf die Innenseite, verwende Fein- oder Sportwaschmittel, lass danach noch einen zusätzlichen Spülgang laufen, nicht schleudern, sondern aufhängen.

Daune

Daune und synthetische Wattierungen kannst du bei 30 Grad im Wollprogramm waschen – verwende Woll- oder Daunen-Waschmittel, nach der Wäsche 3–4 Mal spülen, leicht anschleudern, abtropfen lassen und im Trockner im Schonprogramm trocknen.

Merino/Wolle

Wolle und Merino wäschst du im Wollprogramm mit Wollwaschmittel, beachte unbedingt die Temperaturangaben im Etikett. Schleudern nur bei niedriger Drehzahl. Zum Trocknen hängst du Wolle auf, niemals in den Trockner geben!

Wundermittel

Wolle, Daune, Membran – verwende das passende Waschmittel. Bei synthetischer Unterwäsche, Fleece und Softshell tut es auch flüssiges Feinwaschmittel.

Waschanleitung: So reinigst Du Funktionsmaterialien

1
Felix Böhlken

Für teure Funktionskleidung gilt die goldene Wasch-Regel: So oft wie nötig, so selten wie möglich. Verschmutzungen außen und Schweißablagerungen auf der Innenseite des Funktionsmaterials beeinträchtigt die Atmungsaktivität und den Wetterschutz. Zu häufiges Waschen mit zu agressiven Waschmitteln oder Weichspüler kann aber die Imprägnierung abschwächen. Aber keine Angst: Wenn du diese Tipps befolgst, ist das Kleidungsstück nach der Reinigung wieder besser als davor.

Zuerst reibst du groben Schmutz und Flecken vor dem Waschgang mit einem weichen Schwamm und warmem Spüli-Wasser weg – ohne zu stark zu reiben.

2
Felix Böhlken

Schließe alle Reißverschlüsse, das verhindert Schäden an anderen Kleidungsstücken in der Maschine.

3
Felix Böhlken

Klettverschlüsse sind heikel, an ihnen können sich feine Gewebe verhaken und können verfilzen. Schließe also jeden Klettverschluss komplett, so dass möglichst kein Teil vom verschluss offen liegt.

4
Felix Böhlken

Vor allem feine Textilien können an den Klettverschlüssen, Reißverschlüssen oder harten Kanten anderer Teile in der Waschmaschine Schaden nehmen. Schütze empfindliche Wäsche in einem Wäschesack, drehe alle Teile auf links. Nur Kleidungsstücke mit Membranen, also zum Beispiel eine Jacke aus Gore-tex oder ähnlichem, werden bei der Wäsche nicht auf links gedreht.

5
Felix Böhlken

Bei wasserabweisenden Materialien musst du nach der Wäsche die Imprägnierung wieder aktivieren – stecke dazu das getrocknete Teil 20 Minuten im Schonprogramm in den Trockner. Meist genügt das schon, im die ab Werk aufgetragene Impränierung wieder zu aktivieren. Das kannst du prüfen, indem du nach dem Trockner etwas Wasser auf das Kleidungsstück spritzt. Nur wenn das Wasser nicht mehr abperlt, musst du neue Imprägnierung aufsprühen. Verwende wenn möglich ökologisch verträgliche Mittel, sprühe das Mittel auf das vorher durchgenässte Kleidungsstück, lass es trocken und gib es dann zur Aktivierung der Impränierung in den Trockner.

Reparatur-Tipp

Ein Riss oder Loch in der teuren Regenjacke aus Gore Tex oder ähnlichem Material? Ist ärgerlich, lässt sich aber gut reparieren: Mit Seam Grip von der Firma McNett (gibt es im gut sortierten Outdoor-Fachhandel) lassen sich defekte Membranen wieder kleben. Ein Flicken auf der Innenseite und der spezielle Kleber schließen den Schaden wieder, die Jacke ist wieder dicht und der Schaden fällt meist gar nicht groß auf. Wichtig: Bei Zweilagen-Jacken erst das Innenfutter/Netz an einer Naht öffnen, damit du die defekte Stelle des Außengewebes gut erreichen kannst. Noch schneller – aber nicht ganz so schön – reparierst du kleine Defekte mit Tenacious Tape von McNett, dieses selbstklebende Reparaturband klebst du einfach von innen über den Riss.

So hältst Du deinen Helm sauber

1
Felix Böhlken

Dein Helm hat sich hin und wieder eine Wäsche verdient. Denn an der Polsterung und an den Riemen können sich im Laufe der Zeit weiße Ablagerungen bilden – das ist das Salz von deinem Schweiß. Lass am Waschbecken warmes Wasser über den ganzen Helm laufen und reibe Polster und Gurte mit einem weichen Schwamm und warmem Spüli-Wasser sauber. Danach spülst du alles mit warmen Wasser ab.

2
Felix Böhlken

Sind die Polster im Helm mit Klett befestigt und herausnehmbar, kannst du sie auch in einem Wäschesack zusammen mit Sportwäsche waschen – im Pflegeleicht-Programm und mit Sport- oder Feinwaschmittel. Du darfst sie aber nicht zu stark schleudern und nicht in den Trockner, sonst kann das Material seine dämpfende Funktion verlieren.

3
Felix Böhlken

Zum Trocknen hängst du den Helm an einer luftigen Stelle auf – lege ihn aber nicht direkt auf die Heizung. Das gilt auch für die Polster, die du nach dem Waschgang trocknen willst. Und auch vor intensiver Sonneneinstrahlung solltest du den Helm möglichst schützen, denn durch zu große Hitze können die Weichmacher difundieren.

So reinigst du Rucksäcke und Taschen

1
Felix Böhlken

Deine Tasche oder dein Rucksack hat sich irgendwann mal einen Waschtag verdient. Denn ob innen mal etwas ausgelaufen oder außen Dreck dran ist – oder einfach nach vielen Monaten regelmäßigen Einsatzes im Fahrrad-Alltag, der regelmäßige Einsatz hinterläss Spuren. Den waschtag für Taschen oder Rucksäcke aus synthetischen Geweben erledigst du in der Dusch- oder Badewanne: Verschließe den Ablauf und schrubbe sichtbare Verunreinigungen mit einem Schwamm oder einer Bürste und warmem Wasser mit etwas Spüli ab, lass das ganze Gepäckstück in dem Spülwasser einweichen und schrubbe einmal drüber, dann spülst du mit viel Wasser nach.

2
Felix Böhlken

Zum Trocknen hängst du das Teil kopfüber an die frische Luft. Die Waschmaschine ist tabu, denn die Polsterungen der Rückenteile und Tragegurte könnten Schaden nehmen, außerdem können Schnallen die Trommel beschädigen

3
Felix Böhlken

Auch bei Gepäckstücken kannst du etwas Impränierspray zum Schutz vor Nässe auftragen. Achte auf ökologisch verträgliche Mittel. Zur Aktivierung ist der Trockner bei Rucksäcken und Taschen tabu, du kannst aber mit einem Fön die Imprägnierung aktivieren.

So bleiben Schuhe mit Membranen dicht

1
Felix Böhlken

Ob Leder oder Schuhe mit Membran (z. B. Gore-Tex): Du solltest Verschmutzungen immer direkt nach der Fahrt entfernen. Nimm die Einlegesohle raus und bürste die Schuhe (auch die Sohle) mit viel warmem Wasser sauber. Zum Trocknen stopfst du zerknüllte Tageszeitung in den Schuh und tausche sie regelmäßig aus. Stelle die Schuhe zum Trocknen nicht auf die Heizung!

2
Felix Böhlken

Schuhe aus Leder und Membranen kannst du nach der Reinigung regelmäßig mit umweltfreundlichem Imprägnierspray einsprühen. Es gibt spezielle Mittel für Membrane und für Leder - achte darauf, dass das Imprägnierspray für Schuhe geeignet ist.

3
Felix Böhlken

Gegen müffelnde Schuhe hilft auch Hygienespray, so kannst du den Mief loswerden, ohne den Schuh komplett waschen zu müssen.

Zur Startseite
Bike Bike Bicycle tyres Kaufberatung Fahrradreifen Runde Sache

Fahrradreifen Kaufberatung