Ein E-Bike im Abo: Wie funktioniert das? Swapfiets

Wie funktionieren Fahrrad- und E-Bike-Abos?

E-Bike- und Fahrrad-Abos Ein E-Bike im Abo: Wie funktioniert das?

Ein E-Bike oder Fahrrad mieten statt kaufen – das klappt mit sogenannten Bike-Abos. Doch wie funktionieren die Angebote von Swapfiets und Co. eigentlich? Welche Vor- und Nachteile hat das Abo-System? Das erklären wir hier.

Klassische City-Bikes mit einem blauen Vorderreifen – wer regelmäßig durch europäische Großstädte radelt, dem fallen die markanten Swapfiets-Räder meist sehr schnell auf. Gegründet im Jahr 2014 hat sich das Fahrrad-Abo-Angebot des niederländischen Unternehmens nämlich rasant verbreitet. Wie beliebt die Swapfiets-Abo-Bikes inzwischen sind, zeigt ein Blick auf die Zahlen: Mehr als 250.000 Mitglieder in den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Spanien, Österreich und Großbritannien zählt der Fahrrad-Abo-Anbieter bereits. Auch in Deutschland gibt es inzwischen Zehntausende, die das Swapfiets-Angebot nutzen. Insbesondere in den deutschen Großstädten prägen die City-Bikes mit den blauen Reifen inzwischen das Stadtbild.

Was ist Swapfiets?

Das Konzept von Swapfiets ist simpel: Für eine monatliche Gebühr erhalten Abonnentinnen und Abonnenten ein voll funktionstüchtiges Fahrrad oder E-Bike für den eigenen Gebrauch. Wenn nötig, steht ein Reparaturservice ohne zusätzliche Kosten innerhalb von 48 Stunden zur Verfügung, um das Zweirad zu reparieren oder direkt gegen ein runderneuertes, fahrtüchtiges Exemplar auszutauschen. Konkret heißt das: Bei Swapfiets musst du kein Rad kaufen, sondern kannst es – ähnlich wie beispielsweise einen TV-Anbieter – ganz einfach abonnieren, Service-Garantie inklusive.

Wie funktioniert Swapfiets?

Das Prozedere, um ein Swapfiets-Abo abzuschließen, ist dabei ähnlich einfach wie das Abschließen eines TV-Abonnements: Zuerst wählst du deine Stadt aus, um zu abzuschließen, ob Swapfiets in deiner Gegend überhaupt verfügbar ist bzw. welche Swapfiets-Modelle in dieser Stadt erhältlich sind [Welche Modelle es gibt, erklären wir dir später; Anm. d. Red.]. Im Anschluss wählst du ein Fahrrad aus, das dir gefällt. Und in einem dritten Schritt entscheidest du dich, ob du das Bike in einem Laden abholen oder nach Hause geliefert haben willst.

Swapfiets

Welche Mitgliedschaften stehen mir zur Verfügung?

Bei Swapfiets hast du zwei Optionen für eine Mitgliedschaft: die Sechs-Monats-Mitgliedschaft und die monatliche Mitgliedschaft. Bei der monatlichen Mitgliedschaft zahlst du eine einmalige Anmeldegebühr und kannst jederzeit kündigen.

Welche Fahrräder kann ich bei Swapfiets abonnieren?

Insgesamt stehen dir bei Swapfiets vier Modelle zur Verfügung (Stand Oktober 2022):

  • Original (Typisches Hollandrad; ab 18,90 Euro pro Monat)
  • Deluxe 7 (Klassisches City-Bike; ab 22,90 Euro pro Monat)
  • Power 1 (E-Bike mit einem Gang; ab 59,90 Euro pro Monat)
  • Power 7 (E-Bike mit sieben Gängen; ab 79,90 Euro pro Monat)

Was ist, wenn mein Bike repariert werden muss?

Du brauchst eine Reparatur? Im Falle von Swapfiets kannst du einen Schaden entweder in einem Swapfiets-Shop oder über die Swapfiets-App melden. Wenn du dich in einem der Servicegebiete befindest, kommt das Unternehmen innerhalb von 48 Stunden zu dir, um dein Rad wieder straßentauglich zu machen.

Swapfiets

In welchen Städten sind Fahrrad-Abos verfügbar?

Die Verfügbarkeit von entsprechenden Fahrrad-Abos hängt stark vom jeweiligen Hersteller ab. Swapfiets ist derzeit beispielsweise in folgenden Städten in Deutschland verfügbar: Aachen, Berlin, Bonn, Braunschweig, Bremsen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt Am Main, Freiburg, Göttingen, Halle (Saale), Hamburg, Hannover, Heidelberg, Karlsruhe, Kiel, Köln, Leipzig, Mannheim, Münster, München, Oldenburg und Osnabrück (Stand Januar 2022).

Fahrrad-Abos – Welche Anbieter gibt es?

Swapfiets ist bei weitem nicht der einzige Anbieter von Fahrrad-Abos. Im Folgenden stellen wir dir fünf Anbieter von Fahrrad-Abonnements vor, bei denen du ein Fahrrad für wenig Geld monatlich mieten kannst.

1

Riese & Müller

Riese & Müller ist einer der bekanntesten E-Bike-Hersteller aus Deutschland und bekannt für seine Premium-E-Bikes. Seit Sommer 2022 gibt es nun erstmals auch ein Bike-Abo: Mit diesem kannst du eines der „UBN“-Bikes mit flexibler Laufzeit sowie monatlicher Zahlung mieten und zudem vom Rundum-Sorglos-Paket mit umfassendem Versicherungsschutz, Vor-Ort-Service im Fachhandel und digitalen Features per App profitieren. Der Preis beginnt ab 169 Euro monatlich.

www.r-m.de

2

Dance

Stadt wählen, Rad aussuchen, Lieferung bis vor die Haustür, Fahrt genießen – das ist das Prinzip bei Dance. Als Mitglied erhält man für die monatliche Gebühr ein eigenes E-Bike oder E-Moped samt Rundum-sorglos-Service durch das zugehörige Concierge-Team, das sich auch um die persönliche Anlieferung und eventuell anfallende Reparaturen kümmert. Der Mindestpreis liegt bei 39 Euro pro Monat.

www.dance.co

3

Swapfiets

Für eine monatliche Gebühr erhalten Swapfiets Mitglieder ein voll funktionstüchtiges Fahrrad oder Elektrofahrzeug für den eigenen Gebrauch. Wenn nötig, steht ein Reparaturservice ohne zusätzliche Kosten innerhalb von 48 Stunden zur Verfügung, um das Zweirad zu reparieren oder direkt gegen ein runderneuertes, fahrtüchtiges Exemplar auszutauschen. Bei Swapfiets gibt es sowohl klassische Fahrräder (zwei Modelle) als auch E-Bikes (ebenfalls zwei Modelle). Der Minimalpreis liegt bei 18,90 Euro pro Monat.

www.swapfiets.com

4

Rebike

E-Bikes im Abo gibt es bei Re-Bike. Die Rebike Mobility GmbH ist ein 2018 gegründetes Unternehmen im Bereich E-Bike Mobilität mit Sitz in München, das E-Bikes vertreibt. Seit September 2019 betreibt man zudem die Website www.ebike-abo.de. Hier können Kundinnen und Kunden neue oder neuwertige E-Bikes von Markenherstellern mieten. Die Höhe der monatlichen Miete errechnet sich durch das ausgewählte Modell sowie die ausgewählte Abo-Laufzeit. Die Mindestmietdauer beträgt drei Monate. Der Mindestpreis liegt bei 59 Euro pro Monat.

www.ebike-abo.de

5

ListNRide

„Abonnier dir dein Lieblings-Rad“ – das ist das Motto von ListNRide. Über 100.000 Fahrerinnen und Fahrer haben laut Hersteller über ListNRide schon ihr Rad gefunden. Ursprünglich als Mietservice gestartet, bietet man inzwischen auch Abos an. Das funktioniert ähnlich wie bei den anderen Abo-Anbietern: Nachdem du dein Fahrrad ausgewählt hast, wird dein Rad zu dir oder in einen Bike-Shop geliefert – und los geht die Fahrt. Ein Abo beginnt dabei bei 59 Euro im Monat. Service und Schutzbrief sind im Monatspreis enthalten.

www.listnride.de

Fazit

Fahrrad-Abos erobern die deutschen Städte – und das nicht ohne Grund. Denn mit einem Fahrrad-Abo lässt sich nicht nur Geld sparen, es schont zugleich auch die Umwelt. Außerdem profitiert man vom zusätzlichen Service-Angebot, das in den meisten Mitgliedschaften inklusive ist. Wenn du also auf der Suche nach einem Bike für die Stadt bist, kann eine Fahrrad-Abo eine interessante Option sein.

Zur Startseite
Life Life Frau auf E-Bike Frische Farben und urbane Styles für 2023 Deuter Fahrradtaschen und Rucksäcke

Deuter Urban Bike Line