Low section of mature woman riding electric bicycle by commuters on bridge in city against sky Maskot

Spezielles Zubehör fürs E-Bike - wer braucht das?

Spezielles Zubehör fürs E-Bike? Voll elektrisiert

Helm, Reifen, Sattel – fast jeder Hersteller von Parts und Zubehör hat mittlerweile spezielle Teile fürs E-Bike im Angebot. Aber braucht man das wirklich, oder ist das alles nur Marketing, um vom Boom des E-Bikes zu profitieren? Wir helfen dir, den Überblick im Teile-Wirrwarr zu behalten.

Keine Frage – das E-Bike elektrisiert die gesamte Fahrradbranche. Seit Jahren steigen die Verkaufszahlen, und Corona wirkte nochmal wie ein Turbo: Im Jahr 2021 wurden 20 Prozent mehr E-Bikes verkauft als in den Jahren davor. Ebenfalls logisch: An dieserm Boom wollen alle Beteiligten der Radbranche teilhaben. So wurden in den letzten Jahren regelmäßig neue Produkte speziell fürs E-Bikepräsentiert. Vom E-Bike-Handschuh bis hin zum speziellen Kettenöl fürs E-Bike versuchen die Hersteller, die Aufmerksamkeit und das Kaufinteresse der e-bikenden Kundschaft zu wecken. Aber sie provozieren damit auch manches Schmunzeln oder Kopfschütteln, und schaffen Verwirrung. Denn der geneigte Kunde fragt sich: Brauche ich wirklich einen speziellen E-Bike-Schuh, oder ist das am Ende alles nur Marketing?

Marketing oder Mehrwert fürs E-Bike?

Die Antwort ist, wie so oft in unserer komplexen Welt: Kommt darauf an. Denn natürlich stellt das E-Bike teilweise andere Anforderungen ans Material als ein herkömmliches Fahrrad. Warum? Weil höhere Kräfte wirken und man mit höheren Geschwindigkeiten unterwegs ist. Dadurch steigen die Belastungen an einzelne Teile. Bei anderen Teilen und Zubehör ist es allerdings vollkommen egal, ob man auf einem Rahrrad mit oder ohne Antrieb unterwegs ist. Wir haben den Markt gecheckt und zeigen hier die Produktgruppen, die speziell für die Anforderungen von E-Bikes ausgelegt sein sollten – und die Teile, bei denen der zusatz "Speziell für E-Bike" wirklich nur Marketing ist, technisch aber nicht nötig.

Hier machen spezielle Teile fürs E-Bike Sinn

    • Laufräder – Naben, Speichen, Felgen – alle Bauteile sind höheren Belastungen ausgesetzt, Laufräder fürs E-Bike sollten daher besonders stabil sein
    • Reifen – durch die höheren Geschwindigkeiten steigen Abrieb und Belastung auf die Reifen, auch ein hoher Pannenschutz macht Sinn
    • Ketten – sie sind auf die höheren Zugbelastungen durch den Antrieb ausgelegt
    • Sattel – auf dem E-Bike fährt man fast ausschließlich im Sitzen, das erhöht die Druckbelastung, ein gut passender Sattel ist noch wichtiger

Diese Teile funktionieren für jedes Fahrrad

    • Schuhe – eine griffige, unter dem Pedal feste Sohle ist auf jedem Fahrrad wichtig
    • Bekleidung - sie muss passen und den klimatischen Anforderungen entsprechen – egal auf welchem Fahrrad
    • Schlösser -je hochwertiger das Fahrrad, um so teurer sollte das Schloss sein, diese Regel gilt universell
    • Helm – für jeden Helm gelten die gleichen Prüfnormen
    • Griffe – Die ergonomie ist auf fem E-Bike nicht anders als auf einem herkömmlichen Fahrrad, der Griff muss zur Hand passen, nicht zum Biketyp
  • Pedale – ein sicherer Stabnd ist auf jedem Fahrrad wichtig, die Kraft des Fahrers bleibt auch auf dem E-Bike unverändert
  • Lenker – der sollte ergonomisch passen, egal auf welchem Fahrrad
  • Kettenöl – eine stets gut geschmierte Kette ist grundsätzlich wichtig, die Art des Schmiermittels ist allerdings eher zweitrangig
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen karl eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Life Life Friends hanging out together at the waterside Radfahren und Alkohol Das eine Bier zu viel

Radfahren und Alkohol: Wie viel ist erlaubt?